Die subventionierte Umweltsau

Ein Artikel von Christoph M. Schwarzer

Das Flugzeug ist das mit Abstand umweltschädlichste Verkehrsmittel – und wird dennoch mit steuerfreiem Kerosin subventioniert. Industrievertreter jammern trotzdem.

.... Bei jedem Start verbrennt ein Flugzeug tonnenweise Kerosin. Lärmgeschädigten Anwohnern bleibt nur der Wegzug aus entwerteten Immobilien. Am Boden wird immer mehr Fläche verbraucht, um in zweifelhaften Projekten wie dem Berliner BER neue Infrastruktur fürs Fliegen zu schaffen. ....
Weiterlesen auf der Website ZEIT online

____________________________________________

300.000 Flugbewegungen / Jahr = 500.000 t CO2

… = 4 t giftiger Feinstaub In unserer Sendung äußern sich namhafte Experten zu den Umweltbelastungen durch Flugverkehr.

Ein aktueller Film von BBB TV vom 17.03.2016

____________________________________________

Klimakiller Flugzeug

Ein Artikel von Benjamin Kühne

Politiker, Umweltverbände und Wissenschaftler feierten das Pariser Klimaabkommen als großen Erfolg. Doch der extrem klimaschädliche Luftverkehr wurde ausgeklammert.

.... Fliegen schadet dem Klima mehr als jede andere Art zu reisen. Laut Dr. Hans-Jochen Luhmann, Senior Expert am Wuppertal Institut, setzt der weltweite Luftverkehr momentan in etwa so viele Treibhausgase frei wie ganz Deutschland. ....
Weiterlesen auf der Website fairkehr (VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen)

Ein Konzept gegen die Konzeptlosigkeit: NGO-Lufverkehrskonzept
Ein Konzept für den Luftverkehr in Deutschland: Die Flugbranche soll Umwelt- und Sozialstandards berücksichtigen.

____________________________________________

Umweltbericht zur Europäischen Luftfahrt

Die Europäische Kommission hat am 29.1.2016 den ersten Umweltbericht zur Europäischen Luftfahrt veröffentlicht.

Umweltbericht zur Europäischen Luftfahrt, englisch (pdf, 7 MB)

 

Aus der Pressemitteilung dazu:

Die Zahl der Flüge und die durch sie verursachten Treibhausgasemissionen werden sich voraussichtlich bis 2035 verdoppeln

Zu diesem Ergebnis kommt  der erste Umweltbericht zur Europäischen Luftfahrt, den die Europäische Kommission heute (Freitag) veröffentlicht hat. Der Bericht liefert Zahlen und Fakten zur Lärmbelastung, zu den Treibhausgasemissionen und zur Luftverschmutzung im europäischen Luftverkehr. "Die Luftfahrtstrategie, die wir im Dezember verabschiedet haben, zeigt, dass die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit des Luftverkehrs von seiner Nachhaltigkeit abhängt", sagte Verkehrskommissarin Violeta Bulc. "Der heutige Bericht ist ein wichtiges Instrument, um die Eckpunkte der Politik in diesem Bereich in Zukunft festzulegen. Er ist auch ein wertvoller Beitrag zu den laufenden internationalen Beratungen, um Luftverkehrsemissionen weltweit zu reduzieren."

Der Bericht zeigt, dass die Zahl der Flüge zwischen 1990 und 2014 um 80 Prozent zugenommen hat und voraussichtlich um weitere 45 Prozent bis 2035 ansteigen wird. Analog zur Steigerung der Flugzahlen stiegen auch die CO2-Emissionen: von 1990 bis 2014 um 80 Prozent. Der Ausstoß von Stickoxiden hat sich in diesem Zeitraum verdoppelt. Bis 2035 wird eine weitere Steigerung der CO2 Emissionen in Höhe von 45 Prozent erwartet, der Stickoxide um 43 Prozent.

Seit 2012 sind die Emissionen aller Flüge aus der und in die EU in das europäische Emissionshandelssystem einbezogen. Aufgrund technischer Verbesserungen, höherer Effizient beim Luftfahrmanagement und der Wirtschaftskrise hatten die Emissionen und auch die Lärmbelastung 2014 den Stand von 2005 erreicht. Für die Zeit bis 2035 sagt der Bericht jedoch eine Steigerung der Lärmbelastung um 15 Prozent voraus.

Pressemeldung (pdf)

____________________________________________